Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Gedichte & Gedanken / Sex-Gedicht
« Letzter Beitrag von Contessa am 18-02-2020, 15:34:56 »
Rein, raus - raus rein
Das alte Spiel
Raus, rein - rein, raus
Das gönn' ich mir

Mir wird heiß und kalt
es tropft, ist feucht und nass
süß fließt es die Hand hinab
Lang gewartet auf den Spaß

Ich will mehr und mehr
das Begehren ist groß
Mehr und mehr
Rein, raus, noch ein Stoß

Und dann ganz plötzlich
ist es zu Ende
Und ich werde gefragt
Wie ich die nächste Runde fände

Nicht lang überlegt
Was willst du? Ich weiß!
Und hol zwei neue Packerl
Vom Calippo-Eis

(spontan entstanden ;D )
2
Lifestyle / Frisur auffrischen
« Letzter Beitrag von lara_ela am 17-02-2020, 13:53:09 »
Zuerst mal natürlich die Frage: gibt es hier überhaupt noch Ladies, die kurze Haare haben außer mir?
Lange Haare sind ja viel praktischer, aber sie stehen mir nunmal nicht, also, wer kurze hat und diese auch stylen muss, bitte her mit euren Ideen...

Meine Haare werden recht schnell... ich weiß gar nicht... strähnig, und strohig, ohne zusätzliche Griffigkeit. Es lässt sich also keine Frisur formen, wenn ich sie kämme fliegen sie elektrisch auf. es würde nur waschen helfen, aber ich möchte meineHaare nicht so viel waschen.
Also, hat jemand Ideen? vielleicht sollt ich mit der heißen Rundbürste die Frisur aufbessern. ..? oder ist es das Gel? hm...
3
Film & Kino, TV / Welche Filme könnt ihr immer und immer wieder sehen?
« Letzter Beitrag von FaceValue am 14-02-2020, 10:17:31 »
Welche Filme werden niemals fad, sind immer wieder gut? Wo bleibt ihr immer wieder hängen, obwohl ihr es schon kennt? Welche Filme "braucht" ihr in bestimmten Lebenslagen?
4
Blödsinn / Elektrogerätenamen
« Letzter Beitrag von nox am 13-02-2020, 06:34:54 »
Also dass Staubsaugroboter oder Rasenmähroboter einen Namen haben, des kenn ich.

Aber wer hat schon einen Wasserkocher der Boris heisst.  ;D   (da fällt mir direkt Boris die Bestie aus MIB ein)


Also wer hat noch Geräte, die Namen haben? 
Also welche und wie heissen sie?
5
Film & Kino, TV / Netflix & Co
« Letzter Beitrag von wuschelengel am 08-02-2020, 15:36:23 »
Ich überlege (mal wieder).

Ich schaue seit Jahren nicht mehr fern (ausgenommen Sportgroßereignisse und Wahlabende).

Filme? 2-3 im Jahr im Kino und hin und wieder meine Harry Potter DVDs.  :D 


Serien: mag ich gern, wenn ich abends sehr fertig bin, aber oft viele Wochen nicht und dann mal wieder ein paar Tage lang. Ich kaufe dafür bis jetzt DVDs. 


Nun bin ich nicht sicher, ob es sich nicht doch rentiert, Netflix zu nehmen. Habe im Urlaub mit meinem großen Patenkind am Handy 2 Filme geschaut (welche die mich interessiert haben, zu denen ich so aber nie gekommen wäre). 


Was dagegen spricht: unser Fernseher ist nicht geeignet dafür und eigentlich wollen wir keinen anschaffen. Wir haben auch kein Tablet und ja nur diesen schlechten Laptop. Bliebe nur das Handy. Ich weiß nicht, im Urlaub wars okay- aber eigentlich nicht sehr komfortabel. 




Nun interessiert mich: wer hat Netflix und wer hat was anderes? Was kostet das? (meine Info ist, dass man Netflix jederzeit kündigen kann? stimmt das? also keine Bindung) Wie ist das mit diesem Account Sharing?
6
Haus & Garten / Küchengeräte
« Letzter Beitrag von lara_ela am 08-02-2020, 09:59:31 »
Welche Küchengeräte habt ihr und welche hättet ihr gern? Welche nehmen eher einfach nur Platz weg?
7
Bildung & Job / Freiwillige Arbeit/Sozialdienste/....
« Letzter Beitrag von Contessa am 02-02-2020, 09:40:55 »
Ich weiß nicht, ob wir sowas mal hatten, aber ich wusste nicht, wonach ich suchen soll :)

* Engagiert ihr euch irgendwie freiwillig?

* Was habt ihr in die Richtung schon gemacht?

* Wenn nicht: Was hindert euch (Zeit, Lust....)?

* Was würdet ihr gerne/gar nicht machen wollen?
8
Bildung & Job / was tun - frag das ganze Forum
« Letzter Beitrag von lara_ela am 19-01-2020, 12:01:56 »
Statt frag das ganze Land, frag ich das ganze Forum.
ich habs hier herein gepackt, obwohl es eigentlich um alles geht, nicht nur um Job und Bildung... aber es ist doch sehr verknüpft natürlich... also deshalb hier. Ich frag mal den Schwarm um ihre Meinung...

Zu Beginn: die derzeitige Situation:
Ich wohne bei einer Freundin, es handelt sich um eine Wohnung im Haus der Eltern, es wurde mir bis Jänner hier Asyl gewährt (zu dem Zeitpunkt hätte die Masterprüfug planmäßig stattfinden sollen... tja..). Ende Jänner wird wahrscheinlich sowieso kein Auszug stattfinden, weil das mit den Wohnungen ja nicht so einfach ist. Aber ich fühle mich ein bissi wie ein Eindringling, obwohl mich die Eltern sehr gern haben!
Ende Mai und den ganzen Juni werde ich einen Kurs besuchen. den Abschluss brauche ich um im Herbst eine Ausbildung in Deutschland zu starten (darüber wird hier NICHT diskutiert - es ist keine Zwischenlösung, weil ich keine Ahnung habe, was ich tun soll oder so, sondern ein echtes Ziel, weshalb ich auch wirklich viel dafür tu, wie telefonieren zum Beispiel  ;D ). Diese findet von Do-Sa statt, Praktika dauern über die ganze Woche. Ausbildung dauert 18 Monate.

Ich kann hier in der Gegend an drei Orten meiner Tätigkeit nachgehen.
Ziel ist allerdings nach Abschluss, in ca 2 Jahren, woanders zu leben.

Option 0 existiert nicht wirklich: ich bleibe hier bis Herbst, wohne dann bei Eltern, denn die Schule ist Nahe Passau. das geht nicht, weil meine Schwester schon dort wohnt.

Die Frage ist also: was mache ich jetzt?

Option A ist hier eine Wohnung zu suchen, die Ausbildung zu machen und danach weg ziehen
Option B jetzt weg ziehen
Option C ist dazwischen:
C1: Juli weggehen (wenn die Vorausbildung ist)
C2: Herbst weggehen (wenn die Ausbildung beginnt)

Problem ganz allgemein: ich weiß nicht, wohin ich genau will.

Zur Option A: Ich würde mir eine Wohnung in einer Kleinstadt suchen. Dort kenne ich auch ein paar Personen (die aber alle in der Großstadt wohnen und jetzt hat ein Freundin, die auch dorthin ziehen wollte, verlautbart doh lieber bbei Eltern wohnen bleiben zu wollen um Geld zu sparen), der Ort liegt verkehrsgünstig zwischen meinen Arbeitsorten.
Der Vorteil: ich könnte - zumindest bis zum Herbst - alles belassen. das, was ich hier habe eben nutzen. Die Mietpreise sind nicht hoch. im Sommer könnt ich noch schauen ob ich an dem Platz, wo ich so gern gearbeitet hab, ein wenig geringfügig arbeiten. ab Herbst könnte ich mir - hoffentlich - alles so richten, dass ich an den freien Tagen arbeiten kann, da ich hier ja schon Arbeitsplätze habe.
Problem: es ist weit weg von dem Ausbildungsplatz in Deutschland (350km). Die Wohnung würde die halbe Woche leer stehen und es ist fraglich, ob ich Mo und Di genügend verdienen könnte, dass sich das Herumfahren auszahlt (ich arbeite derzeit hauptsächlich am Wochende, besonders Samstag, gut). Nach absolvierter Ausbildung würde ich früher oder später sowieso woanders hin wollen, wenn ich Pech habe, kann ich an diesen freien Tagen nicht genügend verdienen.

das bringt uns zur Option B: jetzt woanders etwas aufbauen versuchen. das dann während der Ausbildung auch nutzen könnte und nach der Ausbildung voll ausschöpfen.
Das würde aber bedeuten, ich wüsste, wohin ich wollte. Ich hab ein zwei Ideen.. aber gerade das eine liegt im Ausland....

ich würde eben an diesen einen Ort gehen, mir dort eine Stelle suchen und daneben schauen, dass ich mir etwas aufbaue. es könnte aber ein großes Risiko sein dann keine Stelle zu haben, die mir genug einbringt und so flexibel ist, wie ich es brauche (nur an diesen freien Tagen und bei Bedarf gar keine Arbeit).
das könnte ich jetzt bei meiner Option A schon! die Flexibilität wäre vorhanden - ob es genug einbringt wird sich eben zeigen. bzw zumindest einen größeren Teil einbringt.
hier war eben die frage: wenn schon so weit fahren, dann gleich dorthin, wo ich in Zukunft auch sein will.

Variante Option B: Großstadt
wieder in die große Stadt ziehen (Entfernung zur Ausbildung ca 280km).
Vorteil: Bekannte und Freunde, Möglichkeiten einer WG (Geld sparen)
Nachteil: wo arbeiten?

also Option C: noch hier bleiben und erst dazwischen irgendwann woanders hin... also quasi immer wieder schauen.
Hat den großen Vorteil, dass man auf Bestehendem aufbauen kann und daneben neues anschaut und sucht. Ein Beispiel wäre, im Juli für die Sommersaison zu jobben, an dem einen oder anderen Ort und dann zu schauen, ob man dort bleibt.
Problem bei C1: ich bräuchte eine Wohnung von Februar bis Mai.
eine Möglichkeit wäre vielleicht ein nicht Saisonbetrieb in dieser Zeit mit Mitarbeiterhaus. Das wäre aber jetzt doch recht kurzfristig.

Bei C2 würde ich nur im Juni die leerstehende Wohnung haben, dann weg gehen, wenn die Ausbilung beginn.
Das große Risiko dann: etwas anderes zu finden, das diese Arbeitszeiten erlaubt und dazu auch eine Wohnung, weil ja heute viel zu oft Gehaltsnachweise und Angestelltenverhältnisse angefragt werden, wenn man dann was hat, das keine 20h bringt und damit auch kaum Geld, könnts mit der Wohnung schwer werden. es könnte die Möglichkeit geben, darauf zu hoffen, dass ich am Ausbildungsort eine Stelle finde für nebenher. dann würde ich nur dort wohnen und gar nirgens herum kurven. problem: ich hab meiner freundin versprochen, dass ich sie mit dem Auto mitnehme, da die Verbindungen rein öffentlich zu ewig dauern und sie sich in der Stadt schon lange etwas aufgebaut hat (Job und Mann).
Mir wäre also lieber, ich hätte schon was, bevor ich in diese wenigen Arbeitstage komme.


Die Masterprüfung wäre dazwischen eigentlich auch noch einzukalkulieren. Leider ist sie mir nicht so wichtig, aber es wäre vermutlich schon gut, dieses verdammte Studium einfach abzuschließen. das wäre dann natürlich fast unmöglich, wenn ich Mitte Februar bereits wo voll arbeite. falls sie mich nehmen würden für so kurze Zeit. und eine unterkunft hätten...

Nun war meine Überlegung: Wohnung in der Kleinstadt, und schauen, was passiert.
mein Problem dabei: die Investition in die Wohnung.
3 mal umgezogen ist 1 mal abgebrannt heißt es  ;D  -soll bedeuten, dass die Möbel nicht so viele Hin- und Herfahrten aushalten. Zudem hab ich in meiner alten Wohnung wieder einiges gelassen. auch meine zwei Regale, die schon viele Umzüge überlebt haben und mit mir schon im Studentenheim waren (meine ersten Regale!). viel zu oft hat man dann ja Sachen, die man nicht mitnehmen kann, beispielsweise Badezimmermöbel, die dann nicht rein passen zum Beispiel.
Gottseidank habe ich nicht alle Möbel weg gegeben und habe was zum Schlafen, zwei Kommoden, ein Kallax Regal und einen kleinen Pax. Ich würde noch einen kleinen Schreibtisch besorgen, der dann recht universell überall hinpassen sollte. Aber Badezimmer und wenns blöd hergeht Küche (ja... hab ich ausgeschlossen, nun doch überlegt, dass ich eine absolute Billigware kaufen würde, wenn die Wohnung dafür provisionsfrei ist. Entweder mit so Herdplatten oder Campinggas. kleinen Kühlschrank besorgen, fertig). Sind Investitionen, die dann für nix wären - auch wenn mans ablösen lassen könnte, bekommt man ja doch - natürlich - nur einen Bruchteil und kann dann wieder was kaufen.
Das ist es, was die Variante A ein wenig trübt.
Ich denke, sie ist die vernünftigeste, oder zumindest die mit dem - zumindest glaub ich das - geringstem Risiko....
9
Tauschbörse / Verkaufe Röcke und Kleider
« Letzter Beitrag von Sommerregen am 18-01-2020, 16:43:14 »
Ich versuchs wieder mal damit etwas Kleidung zu verkaufen...
(funktioniert ja meist sehr schleppend).

Konkret sinds:
- Sommerliches Seidenkleid (schwarz mit etwas orange-gelb-grünen Ranken drauf)
- schwarz-rotes Stoffkleid, 2-lagig, bissl festlich/eleganter
- schwarzer Rock (tüll, 2-lagig)
- grüner asymmetrischer Rock (eher bissl "ethno")
- violettes Ballkleid, Satin glänzend, bodenlang, trägerlos
- Sommerrock (orange, schwarz...., gemustert)


Falls jemand interesse an einem Kleid oder Rock, Größen 34 bis 36
(zT sind sie mir zu groß) hat, bitte melden, dann schick ich euch die Links bzw fotos

Mags nur zwecks Anonymität hier nicht posten ;).
10
Blödsinn / Rettet PETE! oder: Ein Hoch auf die Wissenschaft!
« Letzter Beitrag von Kaervek am 17-01-2020, 17:06:04 »
Wer von euch kennt Ralph Ruthe nicht:o

Ralph hat ein Anliegen - rettet PETE: http://einhochaufdiewissenschaft.de
Zitat
Du liebst PETE? Dann lies diesen Text bitte aufmerksam durch. Er (und ich) brauchen deine Hilfe. Es gibt einen entscheidenden Grund, warum ich so lange keine neue Folge mit ihm produziert habe: Niemand interessiert sich für die Serie.
STOP! Das habe ich natürlich bewusst überspitzt formuliert, um dich emotional zu erreichen. Bitte lies weiter. Danke.
Ich weiß, die PETE-Folgen haben 110.000e Views. Das ist auch schön ... schön, schön. Aber leider reichen die nicht aus, um die Serie dauerhaft am Leben zu halten.
Youtube war noch nie eine Möglichkeit, um mit aufwändig produzierten Inhalten Geld zu verdienen. Zudem hat sich die Platform sehr verändert, denn sie lässt längst nicht mehr beim jedem Upload Werbung zu. Eine Trickfilmserie über einen mutierten Probanden, der ständig Pillen schluckt, war übrigens eh noch nie ein Umfeld, in dem Firmen Werbung schalten wollten.
Animation ist teuer. Ich produziere meine Videos im 2-Mann-Team, zusammen mit meinem Animator Falk (hier seht ihr, wie die Clips entstehen: ). Falk muss und möchte ich für seine Arbeit natürlich bezahlen. Die Produktion einer Episode PETE kostet mich im Schnitt 3.000 Euro. Das ist das reine Gehalt für Falk, ich habe dann noch keinen Cent für meine Leistung als Drehbuchautor, Zeichner, Synchronsprecher und Tonspur-Produzent verdient.
Pi(ete) mal Daumen braucht eine Folge somit 2 bis 4 Millionen Views, damit ich die Kosten durch Youtube-Werbeeinblendungen gedeckt bekomme. PETE-Episoden haben im Schnitt rund 700.000 Views. Und wie gesagt: inzwischen werden viele meiner Uploads überhaupt nicht mehr "monetarisiert". Auch mit PETE-Merchandise verdiene ich so gut wie kein Geld. In meinem Spreadshirt-Shop liefen und laufen die Motive mit ihm am schlechtesten.
Ich liebe die Serie und deshalb habe ich über viele Jahre hinweg einen großen Teil meiner Energie und all mein Herzblut in die Geschichten gesteckt, die Storys immer verwobener und (meiner Ansicht nach) besser, lustiger, emotionaler werden lassen. Eine zeitlang gabs von keiner anderen meiner Serien mehr Episoden, ich hatte also auch einen hohen Output.
Das hat alles nicht ausgereicht, um genügend Menschen für ihn zu begeistern. PETE ist anders als meine anderen Charaktere - sperriger, nerdiger. Das ist auch gewollt und gut so. In der Natur der Sache liegt aber, dass er es damit schwer hat, sich ein wirklich großes Publikum zu erarbeiten. Und dafür mag ich ihn.
Dauerhaft ist es allerdings sehr anstrengend, so viel Zeit, Energie und Geld in etwas zu stecken, was vom Publikum (wie gesagt: im Verhältnis zu meinen restlichen Serien) so wenig zurück geliebt wird. Und ich liebe meine anderen Serien nicht weniger! BIBER & BAUM, FLOSSEN oder auch HNO WG bedeuten mir genau so viel. Wenn ich davon neue Videos produziere, zahle ich aber nicht drauf, weil ich sie auch für meine Live-Show nutzen kann (PETE funktioniert nicht als Teil der Show) und sie auf Youtube ziemlich gut "performen". Das ist ein bisschen frustrierend.
Aber wir können das ändern. IHR könnt das ändern! Heute, am Mittwoch, 20. November, feiert der blaue Proband 11jähriges. Heute habe ich diesen PETE-SUPERCUT auf meinem Youtube-Kanal hoch geladen - knapp 60 Minuten, alle Folgen am Stück in HD. Noch nie bekam man die Serie so geballt in so guter Qualität zu sehen.

Jetzt kommt meine große Bitte: Teilt diesen Supercut, so viel ihr könnt.

Teilt ihn in eurer Rick and Morty-Gruppe, teilt ihn mit euren Laborkollegen, teilt ihn mit euren Kommilitonen in der Wissenschafts-WhatsApp-Gruppe.
Schreibt darüber in eurem Chemie-Blog, sprecht darüber in eurem Nerd-Podcast.
Ladet Freunde zu euch ein, die die Serie noch nicht kennen, oder sie bisher nicht gucken wollten und überredet sie, wenigstens für 20 Minuten des Supercuts mit euch zu schauen. Ich bin mir sicher - die meisten werden dann nicht mehr aufhören können/wollen und mit euch zu Ende bingen.
Aber die Leute müssen an das Format oft erstmal herangeführt werden.
Nun der entscheidende Punkt: Sollte dieser PETE-Supercut bis zum 20. Mai (also innerhalb eines halben Jahres) mindestens 1 Million Views knacken, werde ich eine Kickstarter-, Patreon- oder Steady-Kampagne starten (die Platform überlege ich mir noch in Ruhe) und mich darum kümmern, dass die Serie weiter geht. Versprochen! Den Aufwand betreibe ich dann sogar neben dem Ruthe-Kinofilm - und herzlich gerne!
Aber eben nur, wenn ich von euch ein sichtbares Zeichen bekomme, dass euch PETE wirklich wichtig ist. Dafür wären 1 Million SUPERCUT-Views auf Youtube ein schönes Signal, das euch keinen Cent kostet. Alles, was ihr tun müsst, ist Werbung für die Serie zu machen.
Also, bitte teilen, teilen, teilen. Bringt PETE in die Youtube-Trends. Verhelft ihm zu der Bekanntheit, die die Serie in euren Augen (vielleicht) verdient hat. Dann wird es weitergehen. Ihr habt es in der Hand!
Bis dahin EIN HOCH AUF DIE WISSENSCHAFT!

Ich finde Pete großartig!  :welle:
Und ich denke, er hat sich weitere Folgen auf jeden Fall verdient.  :grayfox:
Daher versuche ich nun, den Supercut so oft wie möglich mindestens 20 Minuten lang anzusehen.

Und ich teile ihn auch überall, wo ich nur kann - zum Beispiel hier im Forum.  ;)
Hier geht's zum Supercut. --->
Seiten: [1] 2 3 ... 10
Powered by EzPortal