Autor Thema: Routine im Sexleben?  (Gelesen 3536 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wuschelengel

  • Pärchenmama
  • Facility Management
  • *****
  • Beiträge: 20.684
  • Geschlecht: Weiblich
  • Schwer Forumssüchtig
Routine im Sexleben?
« am: 26-07-2008, 13:13:09 »
Nachdem das jetzt in einem anderen Thread kürzlich angesprochen wurde und niemand sonst ein Thema dazu eröffnet hat, mach ichs jetzt (angeschnitten hab ichs ja auch selber  :P ).

Hat sich bei euch nach ein paar Jahren (oder nach ein paar Monaten/einer gewissen Zeit) eine Routine ins Sexleben eingeschlichen, die es "langweiliger" gemacht hat?

Oder habt ihr Angst davor, dass das in eurer Beziehung nach 5/10/20 Jahren passieren könnte?

Versucht ihr laufend aktiv, den sexuellen Reiz zu erhalten, damit sich diese gewisse Langweile garnicht einschleichen kann?

Oder sehr ihr die Routine allgemein als positiv, weil man einfach sehr vertraut miteinander ist, offen reden kann über Wünsche, genau die Vorlieben des anderen kennt und sich so optimal befriedigen kann?
Von mir eröffnete Themen haben nichts mit mir und meinem Leben zu tun, es sei denn dies geht explizit aus meinem Posting hervor.

Offline LittleMsEinstein

  • stranded flower
  • Schon länger hier
  • ****
  • Beiträge: 1.034
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Routine im Sexleben?
« Antwort #1 am: 26-07-2008, 14:22:51 »
Ja, ich muss sagen, dass sich definitiv eine gewisse Routine eingeschlichen bzw. eingestellt hat. Das ist jetzt nicht gänzlich negativ zu sehen, weil man eben jetzt weiß, was der andere besonders gern mag, und das natürlich dann auch praktiziert, aber ich hab schon "Angst", dass es irgendwann mal zu Langeweile im Bett führen könnte. Ich meine, ich kann's mir nicht vorstellen wie es dann nach 10,20,30 Jahren ist...

Ich versuche schon Abwechslung reinzubringen, mein Freund überlegt sich da (leider) eher weniger. Wobei ich zu seiner Verteidigung sagen muss, dass ich auch gar nicht wüsste, wie ich auf Innovationen seinerseits reagieren würd, da ich das eh lieber selbst steuer und mich drauf einstell. ;)
Wer immer mit der Herde rennt, sieht nur Ärsche!

Offline nox

  • Altes Eisen
  • *****
  • Beiträge: 6.530
  • Geschlecht: Männlich
  • Süchtla
    • glaubste
Re: Routine im Sexleben?
« Antwort #2 am: 26-07-2008, 14:32:03 »
Versucht ihr laufend aktiv, den sexuellen Reiz zu erhalten, damit sich diese gewisse Langweile garnicht einschleichen kann?

Oder sehr ihr die Routine allgemein als positiv, weil man einfach sehr vertraut miteinander ist, offen reden kann über Wünsche, genau die Vorlieben des anderen kennt und sich so optimal befriedigen kann?


wir sehens schon positiv, wir wissen bescheid.
Was neues.....es gibt nix mehr neues für uns was uns noch reizt (oder wir wiisen nix davon), ich würde sagen wir haben alles durch und das beste haben wir für uns behalten. (natürlich gibt es noch sachen, die wir nicht probiert haben, aber wozu wenn wird beide schon vorher ned wollen, keine Lust drauf haben und es uns nicht als gut vorstellen können zB SM)
Wenn du tot bist, dann weißt du nicht, dass du tot bist.
Das ist nur schwer für die anderen.

Genauso ist es, wenn du blöd bist.

Offline nordlicht

  • Interessiert
  • **
  • Beiträge: 490
  • Geschlecht: Männlich
Re: Routine im Sexleben?
« Antwort #3 am: 26-07-2008, 20:24:16 »
Völlig normal... finde ich. Aber Routine würde ich es nicht nennen, da schließe ich mich der Meinung von Nox an. Man kennt sich sehr gut nach einer längeren Zeit, da werden automatisch Praktiken ausgeschlossen und einfach nicht gemacht. Der springende Punkt ist, meiner Meinung nach, hat man viele  gemeinsame Vorlieben, dann ist auch genug Abwechslung da. Hat man in einer Partnerschaft oder Beziehung weniger "Auswahl", kann es sicherlich schon langweiliger werden, wenn es einseitig wird besonders.


cat

  • Gast
Re: Routine im Sexleben?
« Antwort #4 am: 26-07-2008, 21:58:12 »

Solche Phasen hat doch jedes Paar einmal.

Wir finden immer noch neue Sachen für uns, oder entdecken alte Sachen wieder neu und das macht es dann wieder interessant. Und dann ist halt mal wieder ein halbes Jahr Langeweile angesagt.

Je nachdem wie sehr das Leben durch Beruf, etc.. bestimmt wird.

Offline bert

  • Altes Eisen
  • *****
  • Beiträge: 13.865
  • Geschlecht: Männlich
  • der charmin-bert
Re: Routine im Sexleben?
« Antwort #5 am: 27-07-2008, 15:03:02 »
Je nachdem wie sehr das Leben durch Beruf, etc.. bestimmt wird.

genau das trifft für mich den nagel auf den kopf, ich glaub das oft alltag und stress lustkiller nummer eins ist und auch für langeweile im bett verantwortlich ist.


Offline grayfox

  • der es nicht lassen kann
  • Schon länger hier
  • ****
  • Beiträge: 2.150
  • Geschlecht: Männlich
Re: Routine im Sexleben?
« Antwort #6 am: 27-07-2008, 15:12:30 »

das sehe ich auch so. deshalb sollte man im büro sex haben,
damit man abends im bett ruhig schlafen kann  :)
mit dabei seit 18.06.2001

Offline grayfox

  • der es nicht lassen kann
  • Schon länger hier
  • ****
  • Beiträge: 2.150
  • Geschlecht: Männlich
Re: Routine im Sexleben?
« Antwort #7 am: 27-07-2008, 15:25:11 »

wenn man immer nur im bett herumsexelt und womöglich auch noch einen genauen zeitplan hat (dienstag, donnerstag und samstag zwischen 2045 uhr und 2105) dann kann ich mir schon gut vorstellen, dass es irgendwann eintönig wird.
man könnte ja etwas abwechslung ins sexleben bringen, seine fantasie etwas spielen lassen, spontanität beweisen...
aber nachdem immer behauptet wird, dass sex im bett am gemütlichsten sei, wird wohl aus einem ungeplanten nümmerchen im keller, bei dem man die regale mit den edlen weinflaschen zum wackeln bringt, nichts werden  ???
mit dabei seit 18.06.2001

Offline bert

  • Altes Eisen
  • *****
  • Beiträge: 13.865
  • Geschlecht: Männlich
  • der charmin-bert
Re: Routine im Sexleben?
« Antwort #8 am: 27-07-2008, 15:47:43 »
wenn man immer nur im bett herumsexelt und womöglich auch noch einen genauen zeitplan hat (dienstag, donnerstag und samstag zwischen 2045 uhr und 2105) dann kann ich mir schon gut vorstellen, dass es irgendwann eintönig wird.
man könnte ja etwas abwechslung ins sexleben bringen, seine fantasie etwas spielen lassen, spontanität beweisen...
aber nachdem immer behauptet wird, dass sex im bett am gemütlichsten sei, wird wohl aus einem ungeplanten nümmerchen im keller, bei dem man die regale mit den edlen weinflaschen zum wackeln bringt, nichts werden  ???

nur wenn du gestresst bist, hast du keinen kopf mehr für etwas fantasie im sexualleben und dann bleibt dieses eben etwas auf der stecke....

Offline grayfox

  • der es nicht lassen kann
  • Schon länger hier
  • ****
  • Beiträge: 2.150
  • Geschlecht: Männlich
Re: Routine im Sexleben?
« Antwort #9 am: 27-07-2008, 15:58:56 »
tja, man muss sich eben aufs wesentliche konzentrieren.
am besten, den stress im büro lassen und sich zu hause dem liebesleben widmen,
bzw den sex im büro lassen und sich zu hause stressen.
aber beides zusammen lässt sich halt schwer vereinbaren  ;)
mit dabei seit 18.06.2001

Hallo lieber Gast! Um mehr Antworten lesen zu können, musst du dich entweder anmelden oder registrieren!

 

Powered by EzPortal